bibiza

Manfred Bibiza

Ultrakurzroman

"Ultrakurzroman". Ein Ultrakurzroman. [mehr]

landt_stock_feuer_cover

Rüdiger Saß

Landt in Sicht!

Landts "Letzter Stock im Feuer" ist alles andere als Unterhaltungsliteratur ... [mehr]

flutschfinger

Sven Klöpping

Composition surréaliste (1)

Pulsaderförmig rinnt das Leben / in die Zweisamkeit gebrochener Herzen. [mehr]

anschnallen

Frank Trummel

Der erste Mensch seit Jahren

... sie sind irgendwo da draußen / über den ganzen Planeten / verstreut und werden / immer weniger ... [mehr]

odyssee

Enno Ahrens

Laufenlassen

Die Übertreibung ein probates Mittel / um eine Note Humor zu erzeugen / in einem Gedicht ... [mehr]

abstrakt201109c_560x

Jonas Gawinski

komposition

wir haben heimweh im mund / wie eiswürfel / ... [mehr]

nachtlicht
neue literatur:

Eine faire Welt

Von Sebastian Wippermann

Neben mir an der Bar saß eine alte Russin, die hatte ich hier schon ein paar Mal in der Pegelhütte gesehen, auch schon mal im Café Kanibal, da hatte sie mich angeschrien. Wegen was, das wusste ich nicht mehr und auch sie schien sich daran nicht mehr zu erinnern. Gefährlich weit lehnte sie sich zu mir rüber. [mehr]

Der Anruf

Von Marc Mrosk

"Also heute früh war ich bei Netto um kurz nach sieben zusammen mit den ganzen Alkis die sich ihren Tagesvorrat holen damit sie später wenn sich schon alles dreht nicht mehr auf die Straße müssen und da kommt so’n Säufer vorm Supermarkt auf mich zu und fragt mich ob ich seine Frau umbringen will und ich denk natürlich der macht ...[mehr]

Daudieck

Anklage an den Süden


Süden Süden, du Prahler, wo ist dein Licht, ich will meine Ansichtskartenfarben, nicht dein Hitzeflimmern, nicht das staubige Graugrün vor dem Verdorren, Süden, du Bilderbuch, du hast die Seiten deiner Landschaften verschlagen, du Aufschneider, ausgemergelt bist du, du kannst mich nicht mehr täuschen mit deinen Bougainvillea-Klecksen, in den schneeweißen Häusern schwitzt eine schwere Schwärze, [mehr]

Frank Trummel

Dichtung


Dichtung Im Café Z gesessen / mit einer Regisseurin / vom Theater, die gerade / an einer Neuauflage von Othello / feilte – mit roten und grünen / blauen und schwarzen Kindern. // Ich zahlte das Bier. / Sie streute die Zigaretten. / Was liest´n so? fragte sie. [mehr]

Martin Wessely

Kazalla muss weg


Office Tristesse Wie Altöl, das zu unguten, verantwortungslosen Zeiten in hoffnungsvollen Baugrund gesickert ist, hat Singhammer Frau Kazalla geerbt. Von Belial ist vom ersten Tag an ganz klar in seiner Empfehlung. Er fasst sie in eine griffige Formel, die er Singhammer einhämmert, wann immer der zu ihm herunterkommt, um sich zu den Herausforderungen der neuen Aufgabe beraten zu lassen: Kazalla muss weg! [mehr]