Der Automat    



post_350Postamtsvorplatz an einem naßkalten Wintertag. Drei Frauen vor dem Briefmarkenautomaten, drei Generationen.

Die Alte: Der Apparat ist kaputt.
Die Mittlere: Er spuckt die Münzen wieder aus.
Die Junge: Lassen Sie mich mal!
Die Alte: Das hat keinen Zweck. Der Apparat ist kaputt.
Die Mittlere: Er spuckt die Münzen wieder aus.
Die Junge: Warum funktioniert das denn nicht?
Die Alte: Der Apparat ist kaputt.
Die Mittlere: Er spuckt die Münzen wieder aus.
Ein Mann tritt auf: Entschuldigung. Darf ich?
Die Alte: Das hat keinen Zweck. Der Apparat ist kaputt.
Die Mittlere: Er spuckt die Münzen wieder aus.

Der Mann stellt sich vor dem Automaten auf, drückt einige Tasten, wirft Münzen ein, bekommt die Briefmarke, nimmt sie und geht.

Die Alte: Der Apparat ist kaputt.
Die Mittlere: Er spuckt die Münzen wieder aus.
Die Junge: Warum funktioniert das denn nicht?


"Der Automat" © , publiziert: ~17. Dec 2008
geboren 1966 | Wohnhaft in Hamburg | Soziologe | zuletzt erschienen: Neues von der Heimatfront (Roman). Bench Press Publishing, 2008. Siehe auch www.myspace.com/leereimer - Noch zu haben: Nachtstühle - Erzählungen und Prosa

Abgestempelt als: Theater, Titelstory, , , ...

Beitrag , twittern oder facebooken,
Beitrag kommentieren oder trackbacken.

Besuchen Sie auch:

Themenwolke: abrechnend absurd Alltag angst drogen enden erinnern essen experimentell global hass humoristisch idylle leben liebe menschen menschlich moderne rituale schreiben schuld sex sinn spass surrealseltsam tod trinkend tristesse TV urban verbrechen weise ZMK_Exponate
Bisher kein Kommentar.
Hinweis an Kommentarspammer: Nein! Weg! Pscht! Ksst! Aus! Bäh! Schämen Sie sich!
Ihr Kommentar

Specials:

Dan Roccos Starke-Frauen-Schnellkrimis


DDD

Schnellkrimis

Tatorte en masse
Hanna Scotti: Ausstellung Wortbilder


Hanna Scotti

Wortbilder

Text auf Foto

Frisch:

lord_hate

Ein Hassausbruch

Soll also einer zwei oder drei Wochen – Genauigkeit in den Details ist nicht nötig – ...
Bundesarchiv, Bild 146-1985-021-09 / CC-BY-SA

Die Flucht

Marta war sechs Jahre alt, als sie ihre Heimat verlassen mussten, sie, ihre Mutter und ihre sechs Geschwister. Vater war nicht ...
prostagutt

unter packungen prostagutt sitzen

Während einer nicht zu vermeidenden Bahnfahrt von X nach Y – diesen zweifelsfrei nicht schönsten unter unseren deutschen Städten – bemerkte ...

Klassiker aus Krimi/Lyrik:

Beobachter

Augenblick

In den Nächten, da träumen sie von den Gebüschen, aber nie würden sie darüber reden, ... …
billigbestatter_sw

Moneyshot, Kapitel 4

Bevor Schmudtke reagieren konnte, krachte die Faust in sein Gesicht und brach ihm das Nasenbein. ... …
kraterlandschaft_560x

Kopflast

Er kratzt sich am Kopf, / schon jahrelang, von Minute / zu Minute, ... …
Bild: Ramirez, Pedro, Jr, U.S. Fish and Wildlife Service - Public Domain

Die Gedanken sind …

Mutter / fand ihn ganz grauenvoll / diesen trinkenden / ungehobelten / Rüpel / ... …
klara_gedanke

Endlich, ein klarer Gedanke

Ich sehe ihn nur / an seinem Schreibtisch / wie er diese Worte / ins ... …


Literarische Blogroll: