barcelona    



ein häusertraum mit einigen

hundert inseln und messerscharfen

klippen breitet sich unter meinen

füßen aus & ich durchschreite eine

andere dimension.

 

wenn ich hineintauche begebe ich

mich auf einen weg an dessem ziel

ich ständig vorbeilaufe.

 

und schwerelos schwebe ich

an wellenförmigen gebäuden entlang.

 

ich sehe hundertmeterhohe bäume aufragen &

an ihren spitzen wachsen trauben oder

rascheln sanft gemeißelte blätter.

 

im hohlen stamm zieht sich bei tag ein

endloser wurm wie eine prozession.

 

ich fliege mit der zeit die hier unten

unbemerkt zwischen den häusern versinkt &

bemerke einige bauwerke im uhrwerk

der vergänglichkeit die sich stolz der tickenden

brandung entgegenstrecken.

 

am hafen schwappt das reale wasser aus dem

weltfenster und nagt an den wurzeln der

ewigkeit die jetzt hinter mir liegt.


"barcelona" © , publiziert: ~28. Aug 2012
Sven Klöpping wurde 1979 in Herdecke/ Westfalen geboren, absolvierte eine Ausbildung zum Juniortexter in Münster, Koblenz und Frankfurt, war gern in Dortmund und lebt heute im Schwarzwald. Er veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten und ist Herausgeber von www.lyrikonline.eu. Aktuelles Buch: Menschgrenzen

Abgestempelt als: Lyrik, Tipps, , ...

Beitrag , twittern oder facebooken,
Beitrag kommentieren oder trackbacken.

Besuchen Sie auch:

Themenwolke: abrechnend absurd Alltag angst drogen enden erinnern essen experimentell global hass humoristisch idylle leben liebe menschen menschlich moderne rituale schreiben schuld sex sinn spass surrealseltsam tod trinkend tristesse TV urban verbrechen weise ZMK_Exponate
Bisher kein Kommentar.
Hinweis an Kommentarspammer: Nein! Weg! Pscht! Ksst! Aus! Bäh! Schämen Sie sich!
Ihr Kommentar

Specials:

Dan Roccos Starke-Frauen-Schnellkrimis


DDD

Schnellkrimis

Tatorte en masse
Hanna Scotti: Ausstellung Wortbilder


Hanna Scotti

Wortbilder

Text auf Foto

Frisch:

Nat Edwards: Knights at Azincourt (Public Domain)

Herostrat

Kampf und Krieg: Endlich hatte er den Heldenschweinkram, den er brauchte.
lord_hate

Ein Hassausbruch

Soll also einer zwei oder drei Wochen – Genauigkeit in den Details ist nicht nötig – ...
Bundesarchiv, Bild 146-1985-021-09 / CC-BY-SA

Die Flucht

Marta war sechs Jahre alt, als sie ihre Heimat verlassen mussten, sie, ihre Mutter und ihre sechs Geschwister. Vater war nicht ...

Klassiker aus Story/Lyrik:

trasheleben_560x

Das Nagen an den Gitterstäben

Theo war 47 Jahre alt und hatte es als Schriftsteller noch immer nicht geschafft. Zwei ... …
nachtlicht

Eine faire Welt

Neben mir an der Bar saß eine alte Russin, die hatte ich hier schon ein ... …
anschnallen

Der erste Mensch seit Jahren

... sie sind irgendwo da draußen / über den ganzen Planeten / verstreut und werden ... …
tanke560px

Blockwartkultur

„Kein Bier; kein Wein; kein Schnaps – neue Bestimmungen!“ …
kraterlandschaft_560x

Kopflast

Er kratzt sich am Kopf, / schon jahrelang, von Minute / zu Minute, ... …


Literarische Blogroll: