an der kasse

übertrieben freundlich
drängel ich mich vorbei
am typen der auf dem boden
mit gequälten gesichtsausdruck
am gefriercontainer angelehnt sitzt

vor mir an kasse 9
steht einer etwas wackelig
der den gleichen haarschnitt hat wie ich
nur scheint seiner einfach von selbst gewachsen zu sein
während meiner von einem hairdesigner zugeschnitten ist

ich schaue ihn von hinten genau an
er ist etwas dreckig
sogar noch ein wenig mehr als ich
nur bei mir ist es leger, cool
und bei ihm vernachlässigt

ein ebenfalls wohl angetrunkener an kasse 11
ruft ihm zu ‚alles klar bei dir?‘
der wackelige dreht sich ein wenig zur seite
verliert sein gleichgewicht und fällt mir vor die füße

ich weiche blitzschnell zurück
und wechsle entnervt zu kasse 8
obwohl dort die schlange deutlich länger ist
vor mir ein wohlgenährtes sauberes geschmackloses ehepaar
der ehemann erzählt er kaufe hier sonst nicht ein

kasse 8 hat einen relativ weiten korridor
trotzdem erinnert das an den übergang friedrichstraße 1984
wie vieh auf dem weg zur schlachtbank
geht es einzeln weiter, aber nicht zurück

das angeekelte ehepaar ekelt mich an
weil es mir aus der seele spricht
und so wohlhabend aussieht wie ich es bin
ich tappe mit meinen fingern auf dem einkaufswagen

der wackelige von vorhin brüllt ‚das ist von lidl‘
als seine weiße leinentasche überprüft wird
‚haben sie dazu den kassenbon?‘
‚das ist von lidl!!!‘
‚haben sie dazu den kassenbon?‘
irgendwann schlurft er extrem langsam weiter sich an allem festhaltend

an kasse 10 steht ein weiteres paar, sie mit zerschlagenem gesicht
er kleiner als sie mit diabolischem blick
ich stelle mir vor wie ich ihn zusammenschlagen würde
während ich ihn mustere und schaue weg als er mich sieht

der jugendliche kassierer an kasse 7 schaut rüber zum ende der schlange an kasse 9
eine frau weist ihn darauf hin, daß dort einer steht der gleich umfällt
ich sehe hin und überlege ob der auch hinfällt
die frau wird lauter und meint schließlich ‚gut, das müssen sie selber entscheiden‘
der jugendliche kassierer mit den gegelten haaren meint nur ’solange er noch steht‘

ich packe alles ein, in meinen rucksack und in die weiße leinentasche
dann gehe ich noch zum brot
schaue auf die regale und das einzige brot was nicht zu groß ist heißt ’single‘
ich versuche einen spruch zu reißen von wegen ‚coming out‘
doch die erschöpfte abwesende verkäuferin versteht mich nicht
ich erkläre es noch einmal und sie antwortet das sei normal heutzutage.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.