Das trunkene Lied

O Mensch! Gib Acht!
Was spricht die tiefe Mitternacht?
„Ich schlief, ich schlief -,
„Aus tiefem Traum bin ich erwacht: –
„Die Welt ist tief,
„Und tiefer als der Tag gedacht.
„Tief ist ihr Weh -,
„Lust – tiefer noch als Herzeleid:
„Weh spricht: Vergeh!
„Doch alle Lust will Ewigkeit -,
„- will tiefe, tiefe Ewigkeit!“

(Also Sprach Zarathustra, Vierter und letzter Teil, Kapitel 12)

Friedrich Nietzsche

1844 in Röcken geboren, Kinder einer Pastorenfamilie. Studierte klassische Philologie in Bonn und Leipzig, außerordentlicher Professor der klassischen Philologie in Basel. Kompositionen, diverse Lyrik und Prosa im Eigendruck. Nerven- und Augenleiden machten ihn zum Pflegefall. Lebt als Minderleister seit 1897 in Weimar.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.