Der Mond lacht blöd

Der Mond lacht blöd
Das Bett ist leer
Ich hab den eignen Schatten wohl
Gefickt
Die unerfüllte Lust sie nagt
So schwer
In meinem Hirn verlustieren sich die Ratten
Der Wecker tickt…

Susann Klossek

1966 in Leipzig geboren, lebt in Zürich; grösste Leidenschaft: Scheitern und Lebensverplanung; Versuche im Saxophonspiel, experimentellen Theater, Malerei und in der Zeugung eines Thronfolgers (alle gescheitert); Kolumnistin; Undercover-Schreiberin; Autorin: "Nichts und wieder Nichts", "Männer", "Berührung im Dickicht", "Besser dümpeln", „Tropenfieber“. Hoffnung auf den Literatur-Nobelpreis noch nicht aufgegeben. Letztes Buch: desperate mousewife

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Der Wirt sagt:

    „Ich hab den eignen Schatten wohl“ – so gross!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.