Entschlossen

Ich war kürzlich 42 geworden
Das einzig wirklich Gesicherte in meiner augenblicklichen Lage
Die Existenz war nicht gerade ausbalanciertFrühstück (Foto:aw)
Wenn man so wollte
Und es war noch nicht raus
In welche Richtung das Pendel ausschlagen würde
Ich sass in der Küche in der Sonntagmorgensonne
Früher okkupierten Männer vorübergehend diesen Platz
Doch das war vorbei
Ich hätte Wegezoll verlangen sollen
Als noch Zeit dafür war
Die Krise ging mir gelinde gesagt am Arsch vorbei
Das Geld auf meinem Konto würde locker langen
Sich von allem zu verabschieden und aus dem Staub zu machen
Kurzfristig betrachtet zumindest
Ich schrieb mal wieder an einem Buch
Doch der Grossteil der Menschheit bekam davon
Für gewöhnlich nichts mit
Die fette Katze schaute mir beim Denkversuch zu
Sie blinzelte und schien es gut zu finden
Immerhin es hätte schlimmer um mich stehen können
Es war nahezu erschreckend
Was ich alles nicht von meinen Nachbarn wusste
Andererseits ersparte mir diese Erkenntnis
Möglicherweise einen Umzug in ein feuchtes Exil
Man braucht so wenig um sich gut zu fühlen
Nachbarn die einen in Ruhe liessen
Gehörten definitiv dazu
Ich überlegte was ich als Nächstes tun könnte
Für mein Leben
Für die Menschheit
Aber mir viel nichts ein
Getränke gab‘s an jedem Automaten
Aber wo bekam man bloss die Ideen her?
Eins war jedenfalls klar: Ich war dazu entschlossen
Entschlossen zu sein

Susann Klossek

1966 in Leipzig geboren, lebt in Zürich; grösste Leidenschaft: Scheitern und Lebensverplanung; Versuche im Saxophonspiel, experimentellen Theater, Malerei und in der Zeugung eines Thronfolgers (alle gescheitert); Kolumnistin; Undercover-Schreiberin; Autorin: „Nichts und wieder Nichts“, „Männer“, „Berührung im Dickicht“, „Besser dümpeln“, „Tropenfieber“. Hoffnung auf den Literatur-Nobelpreis noch nicht aufgegeben. Letztes Buch: desperate mousewife

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.