Fahrkarten

Wir sitzen im letzten Wagon
Ohne Fahrkarten
Und hoffen, dass die nächste Station
Eher kommt als die Kontrolleure
Ich kam zu spät zur Arbeit
Und er hatte keine mehr
Wir sprechen wie Vertraute
Doch kennen uns kein Stück
Er ist so alt und billig
Ich so jung und planlos
Wir wagen uns immer weiter voran
Neben uns die Wiesen und Bauern
Wir mit Fliegen in den Händen
Und sonst nichts
Sagen uns die Namen nicht
Denn wir vergessen sie sowieso
Sprechen einfach so
Merken uns nur das Gesicht
Und machen uns Notizen
Besser
Keiner
Leichter
Schöner

Diese Fahrt war nicht umsonst

Marc Mrosk

Jahrgang 82, jobbt, schreibt Geschichten, baut Luftschlösser. Zahlreiche Veröffentlichungen in verschiedenen Literaturmagazinen. Aktuelles Buch: Los Perdidos Gibt eigene Magazine am laufenden Band heraus, nach LOST VOICES derzeit ROGUE NATION http://rogue-blogue.blogspot.de/

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.