großes orchester

Orchesterverhallt die pauken und trompeten

die grobschlächtigen greinen

sie zupfen nur noch zartbesaitet

haben alles schon vergeigt

die geldschmeißer grölen im chor

und prominente frauen machen muh

Orchesterdie körbchen schwer

das protzen prall vor leere

kakophonien intonieren das glück

in den librettos winseln die gefühle

premieren wiederkehrend

Daudieck

– seit 1952 als Mensch geführt durchlatsche ich so meine Existenz, ich denke öfter nach, weiß aber nicht, warum, später möchte ich im Altersheim mit bunten Bällen werfen, meine Freundin ist die Tastatur, sie ist geizig, will immer die schönen Sätze für sich behalten – manchmal falle ich einfach über sie her. Ich hab jetzt übrigens einen eigenen Blog, wo ich bisher der einzige Besucher bin - macht trotzdem irgendwie Spaß: deeplooker.com

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.