Grübelei

gruebelei-hochdie ganze Zeit
während man Eier brät
die Nachbarin die Türe zuknallt
keiner anruft und die Schmeißfliegen
Selbstmord begehen in einem Glas Rotwein

Illusionen explodieren
wie Kriegsvögel am Himmel

Auf dem Spülkasten der Toilette
liegen Bücher, Seite auf Seite,
man hockt sich hin
und grübelt

die ganze Zeit
rieseln brennende Trümmer
zu Boden…

Man kommt nicht mehr los
und auf die dollsten Gedanken
und mach dich nicht kirre
aber – warum eigentlich nicht?
Die üblichen Gedanken bringen
dich zur Arbeit, zur letzten Frau,
Bushaltestellen, wie-spät-war-es-
noch-gleich?, zur nächsten, Café
oder Kino?, ein verdammtes
Mausoleum der nächsten
Stunden… Tage…
Monate…

17 Uhr 23

und man geht
und geht und geht
und alles ist Wald
und keine Lichtung in Aussicht
und eh man sich versieht
steckt man tief drin
sammelt Stöcke und Steine
zimmert sich eine Bude
und keiner ruft an und man trinkt
den Schmeißfliegen den ganzen Rotwein weg…

Frank Trummel

1984 in Wuppertal geboren. Fachabitur. Zivildienstleistender. Supermarktaushilfe. Küchenjunge. Kurierfahrer. Ausbildung zum Augenoptiker. Arbeitsloser. Halbtagsoptiker. Wird fortgesetzt…

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.