Hinterm Mond

Ausschwärmen in den Deep Space
Die Stanislawlemminge ergießen sich
in den kelvinkalten Kosmos
Verlassen der Wüstenplanet
Sagans Sendboten und Lensmen
hyperventilieren durch das Vakuum
Die Quasare quellen aus dem Nichts
Arisier aus Castrop-Rauxel jagen
Eddorier vor dem Pferdekopfnebel
beamen sich zu den weißen Zwergen
Unter algorithmischen Zuckungen
befackeln sie die dunkle Materie
mit Laserstrahlen und Votivkerzen
Die fiebernden Synapsen setzen
Himmel und Hölle in Bewegung
Apfelbäumchen pflanzen
in den schwarzen Löchern

Daudieck

– seit 1952 als Mensch geführt durchlatsche ich so meine Existenz, ich denke öfter nach, weiß aber nicht, warum, später möchte ich im Altersheim mit bunten Bällen werfen, meine Freundin ist die Tastatur, sie ist geizig, will immer die schönen Sätze für sich behalten – manchmal falle ich einfach über sie her. Ich hab jetzt übrigens einen eigenen Blog, wo ich bisher der einzige Besucher bin – macht trotzdem irgendwie Spaß: deeplooker.com

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.