Markiert: Geld

Und dann …

… dann träumte sie von einem Leben in der Stadt, denn sie wusste, Stadtluft mache frei.

B-Text

Ich arbeite an einem B-Text. Das ist ein abseitiger Text ohne Budget. Meine Auftraggeber verbleiben im Dunklen, ihre Motive sind unklar, außer dass sie damit wahrscheinlich Geld machen wollen.

Haben Sie Verständnis!

„Nun ja, es ist… wir hergusellen dem Ghulitscharof beltoffen Sie gemaltner. Derfüs hit sillen bernutschi Harlampen. Verstehen Sie? Das Geld ist weg!“
„Oh, das ist aber schade.“
„Ja, nicht wahr. Aber keine Sorge, Sie jomben Hurgare himsimblen Graft seilen huasi krempen. Mit anderen Worten: Einen Großteil der Verzugszinsen können wir Ihnen stunden.“

Verkaufsregal (Foto: CC Sugar Bear)

Essen

Der Mann war gut angezogen. / Er schob den vollen Einkaufswagen an der Kasse vorbei, / ohne zu zahlen.

Bankwesen

Champagner schwarzt / in Chefetagen / flattern schwarze / Designerkleider verwitwen

Hunger

Er öffnete noch mal die Schränke, sah noch einmal nach – es war jedoch beim besten Willen nichts zu machen. Bis auf eine Konserve mit geschälten Tomaten waren die Regale leer. Im Kühlschrank lag ein kleiner Rest Butter und ganz hinten stand ein fast leeres Glas Salzgurken.

Nur nie zu viel…

„Hätt ich die Wahl… ich würde nie mehr wählen. /
Ich nähme einfach, und ich nähme gern.“

Kontoauszug…

„Den Kopf, den wir uns machen, wird’s nicht kosten. / Verrückte Welt. Wer käme darin klar? / Das kleine Glück steht stets auf morschen Pfosten:“