Markiert: hass

Fuck you Literatur!

Fuck you Literatur!
smalltalk der elite
spiegel der fabrik
porno ohne bilder
das preisschild der freiheit ist das leiden
Fuck you!

Tatort Berlin: Marzipanschweinchen

Hauptkommissarin Knäckes liebt den Ausblick vom Fernsehturm auf Berlin. Weit weg die Stadt, unerreichbar, zur Ameisenstadt geschrumpft. Sie hasst den Ort ihrer Verbannung, diese Stadt, in der alle Kleinkarierten der Nation plötzlich meinen, leben zu müssen. Hauptkommissarin Knäckes sehnt sich in ihr Einzimmer-Appartement in Köln-Porz zurück.

Kritik

„Da kommen SIE daher,
mit IHREM Willen,
alles zu kontrollieren.“

Der Schlag

„Einer von den zukünftigen
hohen Tieren
mit den stets gepflegten Händen“

Der Bücherfreund

Herr Staubich hasste Barbaren. Dazu gehörten für ihn Fernsehsüchtige, Kinogänger, Leser von Schund- und Trivialliteratur sowie Jazzhörer, und natürlich alle jungen Menschen, auch dann, wenn sie keine Popmusik hörten

Der Feind

‚Wer keine Feinde hat, hat keinen Charakter.‘ (S. Hussein) Ich führte ein langweiliges Leben. Weil ich ein langweiliger Mensch war. Genau deswegen hatte...

heute: känguruhsteak

„sie war eine der schwächsten, ihre fragen beantwortete human resources im gang während er gerade vorbeilief und der kontext ihm nicht unbedingt verriet, was sie etwas später verstört herausrief“

Von der Kunst, das Glück zu beglücken

Denn ich habe mein Glück gefunden. Ich habe den Schlüssel zum Glück gefunden! Jeder wird verstehen, dass ich hier die wichtigsten dreizehn Weisheiten meiner Glückssuche teilen und verschenken will