Moderator

Traurig blickte er zum Goldfisch hinüber. Das Fernsehprogramm war aber auch zu entsetzlich. Eine Fernsehshow schien noch die beste Alternative zu sein. Doch dieser Moderator! Viel Quatsch redete er, zuviel Quatsch für seinen Geschmack. Da, schon wieder ein solcher verbaler Ausrutscher. Wo ist das Gewehr? Ein schneller Schuß, der Fernseher ist explodiert, das Problem ist gelöst.

Kommissar Müller-Zufall war ratlos. Der Moderator war tot: Getötet durch einen gezielten Schuß ins Herz, mitten auf der Bühne, mitten in der Sendung. Doch die Kameraaufnahmen hatten es bewiesen, dass keiner der Zuschauer eine Waffe in der Hand gehabt hatte, als der Schuß fiel. Ein Schuß aus dem Nichts? Das gibt es nur in Kitschromanen. Ein handfester Mörder muß gefunden werden.

Was steht da in der Zeitung? Der unbeliebte Moderator erschossen, ohne dass der Mörder gefunden wurde? Lächelnd legte er die Zeitung nieder. Rache ist süß, sie ist gelungen. Auf dass der Mörder nie gefunden werde.

Andreas Rüdig

geizt mit Informationen über sich und schickt seine Texte auf Diskette per Post ein. (Gnade!)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.