Paris

Es ist schön an Orten
An denen man noch nicht jede Ecke hundertmal abgelatscht hat
Wo die Gefühle auch nicht echter sind, aber neu
Wo man zum Café express automatisch ein Glas Wasser bekommt
Und man rauchen kann
Ohne dass jemand gleich den Umweltschutz alarmiert

Ich sehne mich nach einer Stadt
Mit grossen Alleen
Grosszügigen Häusern mit hohen Fenstern
Und Quartieren in denen noch Leben stattfindet

Wenn man sich in Paris umbringt
Scheint es wenigstens einen Grund zu geben

Susann Klossek

1966 in Leipzig geboren, lebt in Zürich; grösste Leidenschaft: Scheitern und Lebensverplanung; Versuche im Saxophonspiel, experimentellen Theater, Malerei und in der Zeugung eines Thronfolgers (alle gescheitert); Kolumnistin; Undercover-Schreiberin; Autorin: "Nichts und wieder Nichts", "Männer", "Berührung im Dickicht", "Besser dümpeln", „Tropenfieber“. Hoffnung auf den Literatur-Nobelpreis noch nicht aufgegeben. Letztes Buch: desperate mousewife

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.