Rettung der Nation

Nachdem Dr. Johann Fausten unsere Bitte zur Zusammenarbeit schon an den Grenzen seiner Gehirngruft abgewiesen hatte, schickte uns sein Famulus folgendes Papier:

nation_258x75Magister Wagners Zehnpunkteprogramm zur Rettung der Nation

I. Arbeitsmarktreformen:

  • Staatsstrolche (sog. Beamte und Angestellte) sind ins Zuvieldienstverhältnis zu versetzen
  • Tagessatz: 1 Ditscher sowie ein Verzehr- und ein Getränkebon
  • sofortige Rückkehr zur Hundertstundenarbeitswoche, in schweren Ketten, bei Wasser und Brot
  • Öffentlichkeitsarbeit mit Slogans wie „Kinderarbeit für das Kapital!“ oder „Armut kann soooo schön sein“;
  • Herausgabe von Leidfäden mit den Titeln: „Abnehmen im Billigstlohnbereich“ oder „Strickmuster für Hungerkünstler“
  • Kündigung per Genickschuß
  • Arbeitslose zu Pflugscharen, zu Helmen, zu Häusern!
    Formt menschliche Mauersteine, Dachpfannen, Tische, Stühle, Fernseher etc.!
  • Arbeitslose ins Arbeitslager!
    Zu diesem Zweck Reaktivierung bereits vorhandener Konzentrationslager
    Beschäftigungsvorschläge:
    Straßenbau, Flußbegradigungen, Rüstungsindustrie etc.
    ohne Werkzeuge und Maschinen
  • Nebeneffekt:
    Teutonenfolklore für Touristen; gegen Entgelt Appellfolter und Hinrichtungen

II. Gesundheitsreform

  • Schließt sämtliche Siechenhäuser!
  • Laßt Sterbeziffern die Bevölkerungspyramide zurechtdrücken!

III. Verkehrsreform

  1. Noch mehr Autos, noch mehr Staus, noch mehr Straßen!

IV. Staatszielreform

  • Kanonen statt Butter

V. Reform der Außenpolitik

  • Krieg, Krieg und nochmals Krieg!!!

nationalplan_350px

Rüdiger Saß

geboren 1966 | Wohnhaft in Hamburg | Soziologe | zuletzt erschienen: Neues von der Heimatfront (Roman). Bench Press Publishing, 2008.
Siehe auch www.myspace.com/leereimer – Noch zu haben: Nachtstühle – Erzählungen und Prosa

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.