Schwarze Stiere

Hier starren dich Flecken von Rasen wie grüne Grimassen aus den Schneehaufen an, lachen dich aus. Ein rundes, dumpfes Glas Wasser steht am Fensterbrett. Es bewegt sich nicht einmal einen Millimeter. Zwei fiebrige Hände tauchen daraus auf, mit letzter Kraft halten sie dir ein Gewehr ins Gesicht.

Die Füße der ersten Welt trampeln Vorhöfe kaputt, Lichtschocks sprenkeln Hausanlagen, Paparazzis zucken zum Regen. Ekelhafte Schläge schallen von den Kleinwagenverdecken. Überall in der Stadt liegen flache braune Umschläge mit den abgezählten Beträgen für die Heizkosten des Jahres.
Die meisten werden zu früh geboren. Viele zu spät.

Seine zwei Stiefel stehen im Staub wie wütende, schwarze Stiere. Um seine Finger bläst ein trockener Wind. Er drückt sie tief in den Schlund des Holsters, und du stirbst.

schwarzer_stier

 



Bücher von Johannes Fightestörk:


Sinthom

Fightestörk

Toxikophiler. Bedroht Leute mit Waffenzeitschriften und stochert seine Beine in die Welt, bis ihm die Sohlen platzen. Lebt am rotäugigen Abgrund und fährt meistens zu schnell. Träumt tagsüber von Sintfluten, nachts trinkt er. WWW: sneakblog.de und facebook.com/Fightestoerk

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.