Warenumtausch

Gernot sitzt mit Tereza im Auto. Die beiden sind auf dem Weg nach Tschechien, Terezas Heimatland. Dort haben sich die beiden vor sechs Monaten kennengelernt, und kurz darauf in Österreich geheiratet. Aber Gernot ist unzufrieden mit ihr, und will sie deshalb bei dem Händler, bei dem er sie erworben hat, zurückgeben.

Sie kocht viel zu selten – noch dazu bei weitem nicht so gut wie seine Mama – putzt nicht, und im Bett macht sie bei weitem nicht alles, was er von ihr verlangt. So hat er sich das nicht vorgestellt, er will deshalb eine andere. Eine die jünger ist und tut was Gernot will.

Als er bei dem Händler ankommt erkennt der Tereza nicht sofort.

„Ich handle mit hunderten Mädchen jährlich, da kann ich mir doch nicht jedes Gesicht merken“, entschuldigt er sich. Doch beim Anblick des Kaufbelegs mit dem vollständigen Namen kommt ihm Tereza dann doch irgendwie bekannt vor.

Gernot berichtet von Terezas Verhalten. Der Händler ist entsetzt, als er von den zahlreichen Produktionsfehlern erfährt. „Das tut mir außerordentlich leid“, beteuert er. „Natürlich können Sie Tereza auf Garantie umtauschen.“

Da fällt Gernot ein Stein vom verfetteten Herzen. Dann gehen die Männer durch den Schauraum. „Lassen Sie sich ruhig Zeit, so etwas sollte wohl überlegt sein. Fast so wie bei einem Autokauf“, sagt der Verkäufer.

„Jetzt übertreiben Sie aber“, lacht Gernot. Schließlich entscheidet er sich für die dunkelhaarige Adela.

„Eine vorzügliche Wahl. Wollen Sie sie gleich mitnehmen oder wünschen Sie versicherten Speditionsversand?“

„Ich nehme Sie gleich mit, dann bin ich bei der Rückfahrt nicht einsam“, freut sich Gernot.

Und Tereza landet bei den Sonderangeboten.

Clemens Ettenauer

Clemens Ettenauer wurde 1986 in St. Pölten geboren. Nach häufigem Sitzenbleiben hat er an einem Abendgymnasium maturiert. Er lebt mit Freundin und Katzen in Wien, wo er bei einem Buchmagazin arbeitet und nebenbei Komparatistik studiert. Neben dem Schreiben fabriziert er am liebsten Telefonstreiche. Facebook: facebook.com/clemens.ettenauer Im Oktober 2010 erscheint sein erstes Buch "Morbuso geht ab" im PROverbis Verlag.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.