warten auf frauchen

hundich bin ein bunter hund der farben bellt
in meinen lefzen schwären gefühle zu verbiss
ich sehne nach dem traum der straßenlampe
ich habe wolfsaugen
ich bin das infrarote tier
ich gebe blut für tausend zeckenküsse
die sonne stirbt im traum der straßenlampe
ich winde mich in ihrem schimmer
ich knurre liebe

Daudieck

– seit 1952 als Mensch geführt durchlatsche ich so meine Existenz, ich denke öfter nach, weiß aber nicht, warum, später möchte ich im Altersheim mit bunten Bällen werfen, meine Freundin ist die Tastatur, sie ist geizig, will immer die schönen Sätze für sich behalten – manchmal falle ich einfach über sie her. Ich hab jetzt übrigens einen eigenen Blog, wo ich bisher der einzige Besucher bin – macht trotzdem irgendwie Spaß: deeplooker.com

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.