will der Bergsteiger das?

Die gute, alte Zeit

„… Feinste Vanille-Patience-Bäckerei ‚Schmidt‘ Victor Schmidt&Söhne. Dann stand noch drauf ‚Schutzmarke, S&S REELL‘ und ein ‚Fabrikszeichen‘ war auch drauf. Wißt Ihr, was ich Euch damit sagen will?“

– Staunende, glänzende Kinderaugen –

„Damals wurde Essen noch in ‚Fabriken‘ gemacht? Und wo wird es heute gemacht? Am Strand, sehr früh, wenn es gerade so hell wird, daß der Himmel von grau auf blau umschlägt. Wo sich eine schöne, nur mit einem Lendenschurz bekleidete Frau das frische Meerwasser im letzten Mondlicht in das Gesicht wirft? Und dann ein probiotisches Joghurt mit amerikanischen Bakterienpilzkulturen und dem klingenden Namen ‚Cloakee‘ lustvoll mit einem glänzenden Löffel zwischen ihre prallen, roten Lippen befördert.“

Lethargoman

hatte 1977 seinen Platz eingenommen - im Alter von 7 bis 9 Jahren intensive Auseinandersetzung mit dem Universum - erster Alkoholrausch mit 14 - erste nicht-trivial rekursive sozialkritische Satire mit 16: "Fred the Fabolous Fish" (Themaverfehlung) - im Januar 2006 im Alter von 28 Jahren in Bolivien ausgeraubt und ermordet. Der Kaschemmenwirt trauert um Kirsten 'Lethargoman' Rabitsch.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.