Zarathustras miese Kaschemme Blog

Bierkasten

Das Grinsen des Bierkutschers

Seit Jahren lieferte er mir
schon das Bier… damals wohnte ich
noch in einem Haus, wo gerne mal
in den Hausflur gekotzt wurde

Spinne

Spinne

An der Wand, die im rechten Winkel zur Fensterfront mein Wohnzimmer von der Nachbarwohnung trennt, hat es sich eine Winkelspinne bequem gemacht. Sie...

Herz

Mal springt es leicht

Mal springt es leicht, dann scheint mir schwer das Herz––Den dicksten Regen aber scheucht die Sonne;Es heißt, das ganze Leben sei ein Scherz:...

C-Bob

C-Bob

C-Bob heißt die erste, noch amorphe also gestaltlose Gottheit. Als männliches Prinzip gestaltet, waberte C-Bob anfangs alleine als die Kraft und als Gedanken durch die noch nicht existierenden Raum und Zeit.

Wenn ich Kafka wäre, dann hieße es:

Vor dem Gesetz steht ein Türhüter. Durch Zufall kommt eines Tages ein Mann vom Lande zu diesem Türhüter und fragt, ob dieser ihn nicht in das Gesetz einlassen könne. Der Türhüter aber antwortet, dass er ihm jetzt nicht gewähren könne, einzutreten.

Kranenburg Mühlenturm

Kranenburg

Kranenburg ist das Zentrum des niederrheinischen Luftsportes. Seine Ursprünge reichen bis in die 1920er Jahre zurück. Damals war die historische Altstadt noch deutlich...

Galgo Español CC0 Desaix83

Galgo Español

Dann schlägt da einfach dieses schräge, metallische Kreischen in der undurchdringlichen Stahltür ein. Sein halbes Leben sitzt der Gefangene inmitten dieser vier Kreidewände und spuckt Staub und dann, ohne irgendeinen Hinweis, ein Bombenhagel aus Geräuschen. Ein schriller Zug, der in seinem Ohr entgleist. Draußen öffnet einer die Tür.

Eine allgemeine Verwunderung

Überhaupt erkannte Jakob erst jetzt, im nachlässigen Umherblicken, die Unordnung in diesem Büro. Durch die zunehmende Dunkelheit mochte zwar dieser Eindruck verstärkt worden sein, doch es erschütterte gleich seine Schätzungen bezüglich Sondheim, obwohl ja gerade die ärgste Unordnung den höchsten Geist begleiten kann.

Fahrrad Unfall CC0 public domain tedmcdonald

Träume

Im Traum ging ich durch einen Wald. Ich ging über ein Feld, ich schwamm durch einen See, ich ging über einen Hügel, ich ging durch eine Stadt, durch einen Saal, durch die Dämmerung und über einen Gehsteig. Ich ging durch die knisternde Luft, durch ein Treppenhaus, durch Gestrüpp und über ein Gebirge ging ich. Ich wollte schon Gefallen daran finden, immer nur zu gehen, da glitt ich aus und im nächsten Moment lag ich wach im zerwühlten Bettzeug.