@ Nietzsche    



Friedrich Nietzsche (warholized)Eine Bauersfrau bin ich
halte Decartes fĂŒr eine
exquisite Speisenfolge
denke in meiner Tonne

auf dem Marktplatz
an deinen Namen
buchstabieren
kann ich ihn nicht

in mir ist genĂŒgend
Chaos um einen
tanzenden Stern wie
dich zu gebÀren und

ich bleibe auch heiter ĂŒber die
Gewissheit meines Todes
bis dahin brate ich
Friedrich NietzscheEier

unsichtbar natĂŒrlich


"@ Nietzsche" © , publiziert: ~15. May 2012
1946. Familie, Studium, Beruf, Schauspiel, Regie, Impro-Theater. Lebt in Bremen als Anarchistin und MĂŒĂŸiggĂ€ngerin und ist ausgebildete Clownin. Begleitet Kranke und sterbende Menschen. Siehe auch www.kunstvollaltern.de und www.scottiundplett-subalternaktief.de

Abgestempelt als: Lyrik, Tipps, , ...

Beitrag , twittern oder facebooken,
Beitrag kommentieren oder trackbacken.

Besuchen Sie auch:

Themenwolke: abrechnend absurd Alltag angst drogen enden erinnern essen experimentell global hass humoristisch idylle leben liebe menschen menschlich moderne rituale schreiben schuld sex sinn spass surrealseltsam tod trinkend tristesse TV urban verbrechen weise ZMK_Exponate
Bisher kein Kommentar.
Hinweis an Kommentarspammer: Nein! Weg! Pscht! Ksst! Aus! Bäh! Schämen Sie sich!
Ihr Kommentar

Specials:

Dan Roccos Starke-Frauen-Schnellkrimis


DDD

Schnellkrimis

Tatorte en masse
Hanna Scotti: Ausstellung Wortbilder


Hanna Scotti

Wortbilder

Text auf Foto

Frisch:

flutschfinger

Composition surréaliste (1)

Pulsaderförmig rinnt das Leben / in die Zweisamkeit gebrochener Herzen.
anschnallen

Der erste Mensch seit Jahren

... sie sind irgendwo da draußen / ĂŒber den ganzen Planeten / verstreut und werden / immer weniger ...
odyssee

Laufenlassen

Die Übertreibung ein probates Mittel um eine Note Humor zu erzeugen in einem Gedicht wenn jedoch die Wirklichkeit ĂŒbertreibt könnte man ...

Klassiker aus Krimi/Lyrik:

Tour Eiffel - Foto: Deror Avi

Tatort Paris: Drei Grazien

Der Tatort am Montmartre war nichts fĂŒr schwache Frauen. Kommissarin Eve VallĂ©e hatte sich bereits ... …
Beobachter

Augenblick

In den NĂ€chten, da trĂ€umen sie von den GebĂŒschen, aber nie wĂŒrden sie darĂŒber reden, ... …
billigbestatter_sw

Moneyshot, Kapitel 4

Bevor Schmudtke reagieren konnte, krachte die Faust in sein Gesicht und brach ihm das Nasenbein. ... …
Friedrich Nietzsche

Das trunkene Lied

"O Mensch! Gib Acht! / Was spricht die tiefe Mitternacht? ..." …
sdlafasljhg

Ein geduldiger Liebhaber

Betty die Muse hatte mal die besten Beine in der Stadt. …


Literarische Blogroll: