Mal springt es leicht

Mal springt es leicht, dann scheint mir schwer das Herz––
Den dicksten Regen aber scheucht die Sonne;
Es heißt, das ganze Leben sei ein Scherz:

Aus Schnee bricht Grün im müden März,
Abschied, Willkommen sind uns neumals Wonne––
Dabei hüpft es, dann wieder schlürft mein Herz…

Das lebenstolle Sehnen – rasch verjährt’s,
Verschämte Treue sitzt allein die Nonne,
Der Liebe, ungebeten, gilt ein Scherz––

Das lustige Hinauf weht bald Abwärts,
Auch Paramente bleichen an der Sonne:
Erst klopft es wild, dann tropft mir schwer das Herz.

Wie Wetter zehrt der Glück, der andre mehrt’s,
Doch quickes Fieber füllt die Regentonne,
Sie haben recht: das Leben ist ein Scherz.

Dass sie nun geht, lässt nichts als dummen Schmerz,
Ich trinke wie ein Narr aus voller Tonne––
Du mal gesprungen bist, schlägst noch, mein Herz?
Lachst du, weil dieses Leben bloß ein Scherz?

Jari N.

Man kann nicht nach den Sternen greifen. Trotzdem steigen wir geradewegs in den Himmel und fallen, fallen tief -- das nennt man dann eine Sternschnuppe.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.